Wochenbettbetreuung

Das Wochenbett dauert von der Geburt bis ca. 6-8 Wochen danach. In dieser Zeit sollten Sie sich von der Geburt erholen und sich als Familie kennenlernen.

Sollten Sie die Hilfe einer Hebamme in Anspruch nehmen wollen, dann ist es ratsam, sich bereits in der Schwangerschaft bei der Hebamme Ihrer Wahl anzumelden.
Diese vereinbart mit ihnen ein Vorgespräch zum gegenseitigen Kennelernen.

Bei Bedarf betreut Sie Ihre Hebamme zu Hause anfangs täglich, später in größeren Abständen. Sie unterstützt Sie bei Stillproblemen und der Babypflege. Sie nimmt in den ersten Lebenstagen bei Ihrem Kind Blut für einen Stoffwechseltest ab, kontrolliert die Gewichtsentwicklung Ihres Kindes, die Abheilung des Nabels und steht Ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Bei Ihnen als Mutter kontrolliert sie die Rückbildung der Gebärmutter, überwacht evtl. Nahtheilungen, unterstützt Sie bei Fragen zur Hygiene, Verhütung und Ernährung. Sie gibt Ihnen als Familie praktische Tipps, sich im neuen Alltag zurechtzufinden. Auch über das Wochenbett hinaus haben Sie Anspruch auf Hebammenhilfe bei Stillproblemen oder der Einführung der Beikost.

Diese Leistung wird von der Krankenkasse übernommen.